Erstattung Kita-Beiträge

Vorgehensweise beim Einzug von Elternbeiträgen für Kita- und Krippenplätze im April 2020

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte,

hiermit teilen wir Ihnen die Vorgehensweise zum Umgang mit Kita-beiträgen für den Monat April mit, die wir vor wenigen Minuten (31.03.2020, 14:20 Uhr) vom Ministerium für Bildung- und Kultur des Saarlandes erhalten haben.

Wir zitieren aus dem Brief wie folgt:

„Eltern und Erziehungsberechtigte, die sich nicht in der Lage sehen, vor allem diejenigen, die in einer Notlage sind, den KiTa- bzw. FGTS-Beitrag für den Monat April zu entrichten, können sich an ihren KiTa- bzw. FGTS-Träger mit der Bitte wenden, den Beitrag nicht zu zahlen bzw. ihn erstattet zu bekommen. Das Land übernimmt die daraus entstehenden Einnahmeausfälle der KiTa- und FGTS-Träger.

Diese Regelung gilt auch für diejenigen Familien, die die Notbetreuung in Anspruch nehmen.
Wer bereits heute von den Beiträgen freigestellt ist, für den ändert sich nichts. (…)

Meine solidarische Bitte ist aber auch: Eltern, die momentan durch die Krise keine unmittelbaren, finanziellen Einbußen haben oder deren Kinder an der Notbetreuung teilnehmen, sind gebeten weiter einen Beitrag zu zahlen. Dadurch helfen Sie mit, dass auch die KiTas und die FGTS-Träger gut durch die Krise kommen und danach ein leistungsstarkes Angebot weiter möglich ist. Christine Streichert-Clivot, Ministerin

Sie finden den genauen Wortlaut der Regelung unter folgendem Link:

https://www.saarland.de/59844_255130.htm

Ihren Antrag auf Befreiung (auch wenn Ihre Kinder z. B. in Wadern-Dagstuhl in der Krippe Jim-Knopf-Weltentdecker oder Kita Lummerland-Inselentdecker untergebracht) richten Sie bitte formlos an folgende E-Mail:

Kita-Regenbogen@st-maria-weisk.de

Unter dem Bereich „Download“ finden Sie auf unserer Homepage auch die beiden zusätzlichen Dokumente, die Ihnen bei Ihrer weiteren Antragstellung helfen können. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen bei den Punkten „Lohnersatz wegen Schul- und Kitaschließung“ sowie „Notfall-Kinderzuschlag“ keine Beratung geben können. Bitte wenden Sie sich im Bedarfsfall die auf Seite zwei des Dokumentes angegebenen zuständigen Stellen.

Anschließend danken wir Ihnen für die Geduld bei der Lösung dieser Frage. Wie aus den beigefügten Dokumenten und der Presseerklärung durch das Ministerium deutlich wird, waren tatsächlich so einige Fragen noch abschließend zu klären.

Dies ist nun geschehen.

Kommen Sie gut durch diese Zeit.

Es grüßen Sie herzlich

Jürgen Bolldorf                    Hildegard Kuhn-Lawinger

Leiter der Einrichtung           Leiterin der Einrichtung

Verbund Sozialpädagogischer Hilfen • Trierer Straße 19 • 66709 Weiskirchen